Hörfunk

Bild: Radiomischpult (c) Fotolia

"Achtung! Hier Sendestelle Berlin Voxhaus, Welle 400. Wir bringen die kurze Mitteilung, daß die Berliner Sendestelle Voxhaus mit dem Unterhaltungsrundfunk beginnt." Mit diesen Worten startete 1923 der Siegeszug des deutschen Hörfunks.

Bis heute hören rund 80 Prozent der Bundesbürger täglich über drei Stunden Radio. Neben dem öffentlich-rechtlichen Hörfunk gibt es in Deutschland eine Vielzahl an privaten Landesprogrammen, Lokalradios und Regionalsendern. Rundfunk ist in Deutschland Ländersache. In Nordrhein-Westfalen ist deshalb auch die Landesanstalt für Medien NRW zuständig für die Privatsender im Land. Das heißt, sie lizensiert private Veranstalter, etwa die 44 Lokalradios und das sogenannte "Mantelprogramm" von radio NRW.

In der Rubrik "Hörfunk" erfahren Sie, wie der private Hörfunk in NRW aufgebaut ist, welche Struktur dahintersteckt und welche Sender und Verbreitungsgebiete es gibt. Außerdem erhalten Sie Informationen zum Digitalradio DAB+ sowie zum Internet- bzw. Web-Radio und zum Hörfunkpreis der Landesanstalt für Medien NRW.