Programm: Digitale Trends 2020

Kinder und Jugendliche stark machen im digitalen Raum – Eine Fachtagung der Landesanstalt für Medien NRW

27. Oktober 2020

Moderation: Barbara Banczyk und Martin Müsgens, Landesanstalt für Medien NRW

10:30 Uhr:
Eröffnung Mechthild Appelhoff und Doris Brocker, Landesanstalt für Medien NRW

anschließend: Diskussion: Corona als Herausforderung für die Arbeit im Kontext von Medienkompetenz und Jugendmedienschutz

  • Mechthild Appelhoff, Landesanstalt für Medien NRW
  • Doris Brocker, Landesanstalt für Medien NRW
  • Johannes Wentzel, selbstständiger Medienreferent
  • Dirk Ludewig, NerdStar
  • Sven Hulvershorn, Medienscouts NRW

Vorstellung der Workshops am Nachmittag

12:00 Uhr: Mittagspause mit Programm

  • Neue Spieletrends erleben mit dem Spieleratgeber-NRW
  • Die Medienbox NRW erleben und ausprobieren
  • Medien kindersicher? Alles eine Frage der Einstellung! Das Online-Informationsangebot zum technischen Jugendmedienschutz
  • Speed-Dating der Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Netzwerken mal anders

13:00 Uhr Workshops

1. Jede Meinung zählt– Medien produzieren mit der Medienbox NRW
Jeder und jede kann Medien machen lernen und somit sein/ihr Thema in die Öffentlichkeit bringen – und das ist einfacher als gedacht. Die Medienbox NRW soll als digitale Werkzeugkiste das kleine Einmaleins der Produktion von Audio- und Videobeiträgen vermitteln. Leicht und verständlich wer-den Themen wie Beitragsgestaltung, Sprechen/Stimme oder Themenfindung vermittelt. Im Workshop gibt es die Möglichkeit zum Ausprobieren und Mitmachen und Praxistipps für die eigene Medienarbeit.

Frederik Steen (Medienbox NRW)
Moderation: Tina Halfmann, Landesanstalt für Medien NRW

2. Meinungsbildung und Desinformation im Netz
Desinformation hat viele Gesichter. Sie kann beispielsweise die Publikation faktisch falscher Geschichten unter dem Deckmantel des Journalismus sein. Aber auch gekaufte Likes, die massenhafte Verwendung von Fake Accounts oder nicht gekennzeichnete politische Werbung fallen darunter. Ziel ist letztlich die Beeinflussung von Meinungsbildung.
Wie kann freie Meinungsäußerung in den Medien und eine freie Meinungs-bildung durch die Medien ermöglicht werden?
Wie können Falschinformationen aufgedeckt werden?

Uschi Jonas (CORRECTIV.Faktencheck)
Moderation: Charlotte Spönemann, Landesanstalt für Medien NRW
        
3. Hass im Netz – Reagieren oder ignorieren?
Meinungen, die im realen Leben oft nur von wenigen offen vertreten werden, erreichen im Internet deutlich schneller eine größere Anzahl von Menschen. Insbesondere Hassrede verbreitet sich im Netz immer rasanter und immer häufiger. Wie gehen wir angemessen damit um?

Jens Steinmann, Community-Manager
Moderation: Henning Mellage, Landesanstalt für Medien NRW

4. Viel Zeit zu Hause – viel Zeit in Onlinespielwelten und Spieleapps
Corona-Shutdown – Die ganze Familie zu Hause. Für Eltern kann die Beschäftigung der Kinder mit der Spielkonsole eine Verschnaufpause bedeuten. Der Computerspielmarkt ist dabei unüberschaubar.
Was ist in Bezug auf die kindliche Nutzung digitaler Spiele zu beachten? Welche aktuellen Entwicklungen gibt es in diesem Bereich?

Djoko Kalaba, Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) und Daniel Heinz, Spieleratgeber-NRW
Moderation: Julia Mischke, Landesanstalt für Medien NRW

5. Tools und Ideen für digitale Formate in der medienpädagogischen Arbeit
Ob Quizze, Rallys, Umfragen, Feedback, Ergebnispräsentation oder Tuto-rials und Online-Veranstaltungen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene lassen sich mit digitalen Tools zielgerichtet ansprechen und motivieren, sich mit (medien-)pädagogischen Inhalten auseinanderzusetzen. In diesem Workshop werden verschiedene Methoden sowie konkrete Ideen und Anregungen für die medienpädagogische Arbeit vorgestellt. Dabei können die Teilnehmenden auch selbst aktiv werden und die Onlineformate ausprobie-ren.

Johannes Wentzel, selbstständiger Medienreferent
Moderation: Nadine Eikenbusch, Landesanstalt für Medien NRW

14:30 Uhr Pause

15:00 Uhr Wiederholung der Workshops
    
16:30 Uhr Vorstellung der wichtigsten Ergebnisse aus den Workshops

Ca. 16:45 Uhr Ende der Veranstaltung