Unsere Preisträgerinnen und Preisträger

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Audiopreis 2020 stehen fest. Wir gratulieren ganz herzlich und bedanken uns für die innovativen,  einfallsreichen und hörenswerten Audiobeiträge.

Reportage

Die Kategorie ist thematisch offen und es können unterschiedliche Reportage-Formen (hierzu gehören u. a. Live-Reportagen, Live-On-Tape-Reportagen und gebaute Reportagen) eingereicht werden. Dabei können chronologisch angeordnete Zusammenschnitte von Reportagen von einem Ereignis eingereicht werden.

Der Gewinner ist Maik Kivelip von NE-WS 89.4 - Das Radio für den Rhein-Kreis Neuss mit seinem Beitrag "Schwerpunkttag: Notarzt".

Dieser Preis wird vom Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen (VLR) gestiftet.

Werbeformat

Ziel der Auszeichnung des besten „Werbeformates“ ist die Förderung der Qualität der Werbung im lokalen Hörfunk und in anderen Audio-Medien. Ausgezeichnet werden, je nach Anzahl und Qualität der eingereichten Beiträge, bis zu zwei herausragende Werbeformate. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Innovationsgrad der Werbeformate.

Dirk Felder, Stefan Nottmeier und Charlotte Scheurle gewinnen mit ihrem Beitrag "Beef mit dem Rechner – Das digitale Klassenzimmer". Die produzierenden Agenturen waren Antenne Münster, Münsterländische Medien Service GmbH und miXmedien, die Auftraggeber DZ HYP AG und Lapstore GmbH.

Dieser Preis wird von radio NRW gestiftet.

Service / Beratung

Inhaltlich sollten die Einsendungen für diese Kategorie einen Bezug zu Service- und Verbraucherthemen haben und einen Mehrwert im Alltag der Hörerinnen und Hörer bieten. Neben des Mehrwertes ist auch die handwerkliche Qualität entscheidend.

Die Gewinner sind Christina Scheuer und Timo Fratz mit ihrem Beitrag "Der globale Klimastreik am 20.09.19 - Heute geschlossen wegen Morgen: Radio Bielefeld bleibt zu" von Radio Bielefeld.
 

Dieser Preis wird vom Verband der Betriebsgesellschaften Nordrhein-Westfalen (BG NRW) gestiftet.

Moderation

In dieser Kategorie soll der Zusammenschnitt einer Moderation, einer längeren Sendestrecke, eines Interviews bzw. eines Podcasts eingereicht werden, der das Profil und die Persönlichkeit des Moderators/der Moderatorin bzw. des Moderatoren-Teams zum Ausdruck bringt. Neben handwerklichen und inhaltlichen Aspekten werden zudem eine zeitgemäße und innovative Moderationsleistung unter interaktiver Einbindung der Hörerinnen und Hörer (u. a. durch soziale Netzwerke) beurteilt.

Der Gewinner ist Tim Schmutzler von Radio Lippe mit seinem Beitrag "Guten Morgen Lippe - mit Tim Schmutzler & Team".

Dieser Preis wird von der Landesanstalt für Medien NRW gestiftet.

Werbeformat

Ziel der Auszeichnung des besten „Werbeformates“ ist die Förderung der Qualität der Werbung im lokalen Hörfunk und in anderen Audio-Medien. Ausgezeichnet werden, je nach Anzahl und Qualität der eingereichten Beiträge, bis zu zwei herausragende Werbeformate. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Innovationsgrad der Werbeformate.

Die Gewinner sind Björn Brunzel und Dirk Suhrborg mit ihrem Beitrag "Jobangebot nicht nur für gescheiterte Bürgermeister". Sie sind Mitarbeiter der produzierenden Agentur Schulte & Enkmann Medien-Service GmbH und der Auftraggeber war Jobexpress Bergisch Land GmbH. Der Werbespot lief bei Radio RSG.

Dieser Preis wird von radio NRW gestiftet.

Unterhaltung

Die Kategorie ist für alle Themen offen und umfasst alle redaktionellen Formate einschließlich Aktionen. Relevant sind Beiträge mit Humor, die den Hörerinnen und Hörern ein kurzweiliges Hörerlebnis bieten. Als wesentliche Unterscheidungskriterien stehen die handwerklichen Qualität und der Unterhaltungswert des Beitrages im Vordergrund.

Diese Kategorie gewonnen habe Silvia Ochlast, Daniel Krawinkel und Sina Kuipers von RADIO WMW mit ihren Beiträgen zur Aktion "Scheine für Vereine".


Dieser Preis wird von der Landesanstalt für Medien NRW gestiftet.

Recherche

Die Kategorie ist für alle thematischen Bereiche (Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Soziales, Gesundheit etc.) offen. Die Einsendungen sollten einen Informations(mehr-)wert für die Hörerinnen und Hörer beinhalten, der insbesondere auch durch die Darstellung der Rechercheleistung (Umfang und Art der Recherche) belegt werden kann.
 

Der Gewinner ist Georg Rose von  Radio Wuppertal 107.4 mit seinem Beitrag "Rechercheprojekt Bundesstraße 7 - eine Radio-Reise quer durch Deutschland".
 

Dieser Preis wird vom vom Deutschen Journalisten-Verband Landesverband Nordrhein-Westfalen (DJV NRW) gestiftet.

Preis der evangelischen und katholischen Kirche

Der „Preis der evangelischen und katholischen Kirche“ in Nordrhein-Westfalen würdigt Medienschaffende für herausragende Audio-Produktionen. Es werden Beiträge ausgezeichnet, die sich am christlichen Menschenbild orientieren und die Grundwerte unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens thematisieren. Die Beiträge können ethische Fragen oder soziale, caritative, religiöse oder wertevermittelnde Themen aufgreifen.

In dieser Kategorie werden André Müller, Nadine Sadler, Elena Hong, Bernd Hamer und Daniel Morsbach von Radio RSG mit ihrem Beitrag "Weihnachten im Knast" ausgezeichnet.

Dieser Preis wird von der katholischen Kirche und den evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen gestiftet.

Engagement gegen Hass im Netz

Hier zeichnen wir redaktionelle Beiträge, Kampagnen, Social Media-Projekte und andere Audio-Projekte aus, mit denen sich ihre Autorinnen und Autoren gegen Hassrede im Netz engagieren. Entscheidend ist ein überzeugender Ansatz, der auch praktische Wirkung entfalten konnte.

Mit ihrem Beitrag "Hass und Hetze im Netz" gewinnen Fiona Keimeier und Christina Hüllweg von Radio Hochstift.

Dieser Preis wird von der Landesanstalt für Medien NRW gestiftet.

Sozialpreis

Mit dem „Sozialpreis“ werden herausragende redaktionelle Produktionen zu einem sozialen Thema prämiert. Ausgezeichnet werden Beiträge zu einem sozialen Thema, die sich mit den besonderen Situationen oder Problemen Not leidender und sozial benachteiligter Menschen in Nordrhein-Westfalen auseinandersetzen. In den Beiträgen sollten auch Lösungen aufgezeigt werden, insbesondere durch Beratungs- und Unterstützungsleistungen der sozialen Infrastruktur.

Die Gewinner sind Alexandra Wiemer, Mathias Scherff, Michael Hendricks, Annette Jaciuk u.a. mit ihrem Beitrag "Thementag : Armut hat viele Gesichter. Armut in Dortmund" von Radio 91.2

Dieser Preis wird von der Freien Wohlfahrtspflege NRW gestiftet.

Beste Berichterstattung zu Corona

Dieser Preis wird von der Landesanstalt für Medien NRW gestiftet.

Die Themensetzung innerhalb der Corona-Thematik ist offen. Dies gilt ausdrücklich auch für die Art der Berichterstattung. Entscheidend sind handwerkliche Qualität und der Mehrwert für die Hörerinnen und Hörer.

Der Gewinner in dieser Kategorie ist Christian Pflug von Radio Essen mit seinem Beitrag "Dankeschön-Tag für das Klinik- und Gesundheitspersonal in Essen".

Dieser Preis wird von der Landesanstalt für Medien NRW gestiftet.