283 Treffer für „dab+“

Materialien und Publikationen

Kompetenzen und exzessive Nutzung bei Computerspielern

charakteristi schen Merkmale zu nähern. Computerspiele, wenn man sie als Spiel konstrukt rahmen will, sind ein genuin digitales Medium. Ohne Hardware und Software, ohne den binären Schematismus, ohne seine Algorithmen und techni schen Auf berei tungen [...] e.143 140 Der nach folgende Text ist ein über arbeiteter Auszug aus: Fritz, Jürgen / Witting, Tanja: Im Span nungs feld digitaler Medien. In: „Computer  + Unter richt“, Heft  76, 2009, S. 8 f. 141 Ausführ liche Erörte rungen zu Diskursen und ihrer Funktion [...] zu anderen Dispositiven in Beziehung (z. B. „Arbeit“, „Freizeit“, „Wohnen“) und ver deut licht damit die Funktion, die das digitale Spiel in unter- schied lichen Kontexten haben kann. Nach meiner Auffas sung ist der Begriff des „Dispositivs“ gut ge eignet

Materialien und Publikationen

Unterhaltung ohne Grenzen?

Deutschland (ARD) zusammen geschlossenen Landes rund- funk anstalten, das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), das Deutschlandradio und alle Ver anstalter bundes weit ver breiteter Rundfunk programme haben in ihren An geboten die Würde des Menschen [...] NVwZ 2004, 472 – „Musik programm“; BVerfG, NJW 2001, 1633 (1634) – „Politbüro-Prozess“; BVerfG, NJW 1997, 1841 (1842)  – „Radio Dreyeckland“; BVerfG, NJW 1998, 2659 (2660)  – „private Rundfunkanbieter“; siehe auch Jarass, in: Jarass/ Pieroth, Grundgesetz [...] BVerfGE  77, 65 (74)  – „Beschlagnahme“; BVerfGE  90, 60 (87) – „Rundfunk gebühr“ und jüngst BVerfGE 97, 298 (310) – „extra radio“; vgl. auch Wendt, in: v. Münch / Kunig, Grundgesetz, Art. 5 GG, Rz. 46; Schulze-Fielitz, in: Dreier, Grundgesetz, Art. 5 GG

Materialien und Publikationen

Werbung in Computerspielen

verkäufe und Abonnements gegen über, und neuer dings inte- ressiert sich die Branche speziell für das Geschäfts modell, digitale Güter und Leistun gen im Rahmen von Online-Spielen zu ver kaufen.8 In viele erfolg reiche Titel – Fantasy-Spiele mit Drachen [...] politi scher Sicht sind die Interessen an einem be sseren Ver ständnis von In-Game-Werbung ganz anders ge lagert. 8 Sog. „digital item selling“; vgl. Lehdonvirta, V. (2009). Virtual item sales as a revenue model: identifying attributes that drive purchase [...] klären zu wollen, welche Gefahren im Mediendschungel (angeb- lich) auf sie lauern. Gleichwohl wirft die intensive Nutzung digitaler Spiele, die Werbung beinhalten, die Frage auf, inwiefern gerade (aber nicht nur!) Kinder gut vor bereitet sind auf diese

Materialien und Publikationen

Digitale Privatsphäre

scheint daher plausibel, dass Digital Natives und Digital Immigrants mit anderen Maßstäben be urteilen, was als privat gelten sollte und was nicht. Es liegt nahe, dass es zwischen den Digital Natives und den Digital Immi­ grants einen Unter schied hinsicht [...] zwischen Digital Natives und Digital Immigrants fließend ver läuft und nicht an einem be stimmten Geburts jahr fest zumachen ist, wurde zusätz lich eine Mittelgruppe ge bildet, die die beiden interessie ren den Gruppen Digital Natives und Digital Immigrants [...] schiede zwischen Digital Natives und Digital Immigrants. Die jungen Nutzer ver halten sich bei der Social­Web­Nutzung insgesamt aktiver. Soziale Netz werk platt formen werden von den Digital Natives deut lich häufiger ge nutzt. Digital Natives geben häufiger

Materialien und Publikationen

Digitale Privatsphäre

Präferenzdimensionen ausführ- lich erläutert. ( ab Seite 124) 28 3.2 Sekundäranalyse Digital Natives und Digital Immigrants Ergebnisse der Sekundäranalyse: Digital Natives und Digital Immigrants Jugendliche und junge Erwachsene nutzen das Internet anders als ältere [...] wurden. Neben den Digital Natives, die deutlich später als 1980 geboren wurde, und den Digital Immigrants (Personen über 35 Jahren) wurde noch eine Mittelgruppe gebildet, um die beiden interessierenden Gruppen Digital Natives und Digital Immigrants voneinander [...] Generation der Digital Natives ist mit den neuen Informationstechnologien, mit Internet und Mobilfunk aufgewachsen, die der Digital Immigrants nicht. Als groben Richtwert findet man in der Literatur die Geburtsjahrgänge ab den 1980ern als Digital Natives. Zur

Materialien und Publikationen

Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie

als nicht intentional ver standen.10 In den letzten Jahren wurden diese drei Stile vor dem Hinter grund der digital­interaktiven Medien Internet und Computer spiele modifiziert und ergänzt. Beispiels weise identifizie ren Nikken /Jansz (2004) in [...] ge spielt, dann primär mit Freunden und weniger mit den Eltern (vgl. ebd., S. 3). Un geachtet der Unter­ schiede zwischen digitalen Spielen und Fernsehen wird auf mögliche Ähnlich­ keiten zum Umgang mit dem Fernsehen ver wiesen. Den elter lichen Umgang [...] Frage, was in der Familie passie ren würde, wenn für eine Woche der Strom aus fiele und weder Fernsehen, Com­ puter, Internet, Radio etc. ge nutzt werden könnten. Die Interviews mit den Eltern dauerten zwischen 45 und 105  Minuten.75 Im Anschluss wurden die

Materialien und Publikationen

Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie

für Kinder gibt.“ Informationsverhalten 6 16 20 21 27 39 64 66 78 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Sonstige (Beiträge in TV, Radio oder Zeitung, andere Veranstaltungen) Foren, Chats oder Elterncommunitys Informations- oder Beratungsseiten im Internet Bücher [...] Ratschlägen und Ansprüchen • Teilweise benachteiligende Voraussetzungen • Hohe Wertigkeit - von selbst genutzten Medien - von digitalen Medien als Bildungsressource Fazit & Schlussfolgerungen Spezifika • Zu hohe Reglungsdichte • Zu wenig Transparenz für Kinder

Materialien und Publikationen

Medienintegration in Grundschulen

an der Humboldt­Universi tät Berlin. Prensky, Marc (2001a): Digital natives, digital immigrants. In: On the Horizon 9, Heft 5. S. 1–6. Prensky, Marc (2001b): Digital natives, digital immigrants, part II. Do they really think differently? In: On the [...] der Schule keine stringente Trennung zwischen analogen und digitalen Medien vor genommen werden. Der zentrale Unter schied zwischen digitalen und analogen Medien liegt darin, dass die Digitalisie rung das Über­ mitteln und Speichern ver schiedener Daten [...] Umgang mit digitalen Medien und der von ihnen wahrgenommenen Wichtig keit digitaler Medien für das Unter richten besteht (Miranda / Russell 2012). Das impliziere die Bedeu tung von Medien als Erfah rungs güter, wonach Lehrkräfte, wenn sie digitale Medien

Materialien und Publikationen

Medienintegration in Grundschulen

und insbesondere die digitalen Medien (Fernsehen, Internet, Compu- ter etc.) beein- flussen Spielver- halten, Vorstellungskraft und Erfahrungs- welt der Kinder. Im Kunstunterricht erfahren sie, dass die digitalen Techniken und Werkzeuge gestal- [...] aus- wendig lernen, Verben mit Be- wegung verbin- den, Wörter im Kontext mit Liedern, Rei- men lernen) nutzen Medien – auch digitale – fu ̈r das selbststa ̈ndige Lernen (z.B. picture dictio- naries, CD- ROMs) Kompetenzerwar- tungen am Ende der Klasse 4 Die [...] agnostizieren und Einsatz von Konzep- ten zur För- derung Schlüssel- kompeten- zen: Benut- zung von Bibliotheks- katalogen und digitalen Medien (Schwer- punkt: Kin- desalter) 42 den nachhal- tigen Aufbau von Lese- und Schreib- kompeten- zen kennen wich- tige

Materialien und Publikationen

Medienintegration in Grundschulen

werden digitale Medien zum einen wie herkömmliche Medien genutzt (nur die Erstellung bzw. Bereitstellung erfolgt in digitalisierter Form wie bei Filmen, Fotos oder Texten für die Schülerzeitung im Netz). Zum anderen gewinnen digitale Medien als [...] Analoge und digitale Medien werden gleichberechtigt berücksichtigt, da gerade erstere für die Arbeit der Grundschulen von ungebrochen hoher Relevanz sind. Gleichzeitig wird die Unterscheidung zwischen diesen Medien durch die rasante Digitalisierung von Inhalten [...] der Förderung von allen drei Grundfertigkeiten wird eher auf analoge Medien zurückgegriffen als auf digitale Medien. Weder das Fernsehen noch das Radio haben einen besonderen Stellenwert für den Grundschulunterricht – weder als Informationsquelle noch