Zur Übersicht Mo, 03. September Berlin, IFA Messe, Marshall-Haus

Digitalradiotag 2018 / Online-Audio-Monitor 2018

Erstmals präsentieren die Medienanstalten im Rahmen des Digitalradiotags den Digitalisierungsbericht Audio. Dieser stellt ausführlich aktuelle Entwicklungen der digitalen Radio- und Audionutzung dar.  Im Mittelpunkt stehen dabei die aktuellen Ergebnisse der Erhebung zum Radioempfang, die Aufschluss über die Verbreitung von DAB+- und Internetradio-Geräten in Deutschland geben. Außerdem werden Ergebnisse der erstmals als agma-Studie durchgeführten DAB+-Reichweitenstudie vorgestellt.
 
In der Diskussion „Blackout der Rundfunknetze – Wieviel Regulierung braucht der Markt?“ sprechen Branchenexpertinnen und -experten über notwendige Werkzeuge der Medienregulierung zur Sicherung der Rundfunkversorgung und darüber, welche Forderungen sich dafür aus den Erfahrungen der TK-Liberalisierung ergeben. Stehen DAB+-Verbreitung und Kabelnetze vor einem ähnlichen Szenario wie zuletzt UKW?

Am Nachmittag erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ergebnisse des ersten Online-Audio-Monitors (OAM). Dieser baut auf den Erkenntnissen des bisherigen Webradiomonitors auf und löst diese Studie gleichzeitig ab. Im Fokus des OAM stehen die Online-Audio-Angebote. Er liefert u.a. bevölkerungsrepräsentative Daten zur Webradio- und Podcast-Nutzung, dem Einfluss von Zero-Rating-Tarifen auf das Nutzungsverhalten sowie der Verbreitung von Smart-Speakern wie Amazon Echo und Google Home.
 
Auf Basis der Ergebnisse des OAM diskutieren Marktteilnehmerinnen und -teilnehmer über die „Renaissance des Hörens“ und über die Regeln, nach denen der Online-Audio-Markt funktioniert.
 
Der OAM ist ein gemeinsames Projekt der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK), der Landesanstalt für Medien NRW, der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) sowie des Verbands privater Medien (VAUNET).