Zur Übersicht Fr, 22. Juni Düsseldorf

Der Wandel als einzige Kostante - Wie kann die Medienregulierung da noch Schritt halten?

Wohl kaum eine Branche ist von der digitalen Disruption so betroffen wie die Medienbranche. Das Tempo, mit dem neue Marktteilnehmer, neue Geschäftsmodelle und neue Formate auf der Bildfläche erscheinen – und teilweise auch wieder verschwinden – wird immer rasanter. Die Medienregulierung hingegen muss auf diese Veränderungen reagieren und ihrerseits Antworten auf die sich wandelnden Gegebenheiten finden. Dabei stellt sich die Frage, welchen Wert Schutzgüter wie Medienfreiheit, Medienvielfalt, Menschenwürde und Nutzerschutz in diesem schnelllebigen Geschäft zukünftig noch haben werden.Welche Rolle spielt überhaupt noch Qualitätsjournalismus? Treffen Sprachassistenten, wie z. B. Alexa, zukünftig die Auswahl darüber, was ich sehe und höre? Bedarf es einer Regulierung von Videoplattformen? 

Die Trimediale 2018 ist Teil einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe der deutschen Landesmedienanstalten und des Bundesamtes für Kommunikation der Schweiz sowie der österreichischen Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH. Sie nimmt aktuelle Entwicklungen auf dem Medienmarkt, wie z. B. Fake News und algorithmusgesteuerte Auswahlverfahren, unter die Lupe, diskutiert diese mit Experten und bewertet daraus resultierende Herausforderungen für die Regulierungsbehörden.