29.08.2018

Campfire 2018 - Festival für Journalismus und Neue Medien

Internetkompetenz, Lokaljournalismus und Studiotechnik: die Landesanstalt für Medien NRW auf dem Campfire-Festival 2018

Wie entsteht guter Lokaljournalismus und was macht ihn aus? Welche Herausforderungen hält eine live produzierte Radiosendung bereit und was muss man eigentlich wissen, um einen „Surfschein“ fürs Internet zu erhalten? Die Landesanstalt für Medien NRW bot den insgesamt 11.000 Besucherinnen und Besuchern des Campfire-Festivals 2018 in Düsseldorf vom 31. August bis 2. September ein buntes Angebot an Medienthemen und Einblicke in die vielfältigen Arbeitsbereiche der Medienanstalt.  

Lokaljournalismus pur: Fehltritte, Meisterwerke und Zukunftschancen

Für alle, die erfahren wollten, wie guter Lokaljournalismus entsteht, hatte Vor Ort NRW am frühen Freitagabend ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet: Der Journalist und Autor Ralf Heimann las aus seinem aktuellen (Hör-)Buch „Die tote Kuh kommt morgen rein“. Anschließend stellte er stilistische Meisterwerke und kuriose Fehltritte aus deutschsprachigen Lokalzeitungen vor, die er gemeinsam mit dem Autor Jörg Homering-Elsner im Blog „Perlen des Lokaljournalismus“ sammelt. Im Anschluss demonstrierte Johannes Mirus von „Bonn.Digital“ die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung im Lokalen und stellte sich in der anschließenden Diskussion den Fragen der Teilnehmenden.

Fit fürs Netz: Medienkompetenz für die ganze Familie

Am Samstag stand die Medienkompetenz im Vordergrund. So konnten Besucherinnen und Besucher des Zeltes mit dem neuen Online-Quiz von klicksafe ihr Wissen zum Thema „Hassrede im Internet“ unter Beweis stellen. Das Internet-ABC lud Kinder und Eltern ein, ihre Internetkenntnisse zu testen und einen entsprechenden „Führerschein“ zu absolvieren. Expertinnen und Experten der Medienanstalt standen für Fragen und Gespräche zum Umgang mit Medien zur Verfügung.

(c) Ivo Mayr / Correctiv
NRW Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart im Gespräch mit LFM NRW Direktor Tobias Schmid (c) Ivo Mayr / Correctiv

Radio hautnah: hochschulradio düsseldorf sendete live aus dem Zelt

Das von der Medienanstalt NRW geförderte „hochschulradio düsseldorf“ berichtete von Freitag bis Sonntag live aus dem Zelt der Medienanstalt NRW.  Besucherinnen und Besucher konnten die Produktion der Sendung hautnah miterleben. Unter http://hochschulradio.de/blog/der-sender/ können viele der live-geführten Interviews mit Teilnehmern und Speakern des Festivals, darunter NRW- Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart und Can Dündar, Ex-Chefredakteur der türkischen Tageszeitung „Cumhuriyet“, online angehört werden.