28.05.2019

Ausschreibung für den NRW-Hörfunkpreis der Landesanstalt für Medien beginnt

Einsendeschluss für Beiträge ist der 2. August 2019 (12 Uhr mittags)

Heute, am 28. Mai 2019, startet die Ausschreibung für den NRW-Hörfunkpreis. Die Landesanstalt für Medien NRW würdigt mit ihrem NRW-Hörfunkpreis herausragende Beiträge im lokalen Hörfunk in Nordrhein-Westfalen. Ausgezeichnet werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der privaten Radiosender sowie Akteure aus dem Bereich der Radio-Werbung. Die Preisverleihung findet am 15. November 2019 in Düsseldorf statt. Ziel des NRW-Hörfunkpreises ist es, die publizistische Qualität im privaten Radio zu fördern.

Links zu den Ausschreibungen

Die Beiträge müssen online unter folgendem Link eingereicht werden. Die Einreichungsfrist endet am 2. August 2019, 12 Uhr mittags.

Link zum Einreichungsformular:
https://www.medienanstalt-nrw.de/hfp19

Die Preisverleihung für den Hörfunkpreis findet am 15. November 2019 im Düsseldorfer Hyatt Regency Hotel statt. Im Rahmen der Hörfunkpreisverleihung wird ebenfalls der Preis von Vor Ort NRW dem Journalismus-Lab der Landesanstalt für Medien NRW vergeben.


NRW-Hörfunkpreise für redaktionelle Leistungen

Prämiert werden redaktionelle Beiträge in den Kategorien Unterhaltung, Moderation, Reportage, Service/Beratung, Information/Recherche und Projekte/Serie.

Die Preise werden gestiftet vom Deutschen Journalisten Verband Nordrhein-Westfalen (DJV-NRW e. V.) in der Kategorie Information/Recherche, vom Verband der Betriebsgesellschaften in NRW
e. V. in der Kategorie Service/Beratung und vom Verband Lokaler Rundfunk in NRW e. V. in der Kategorie Projekte/Serie.

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury. Dotiert sind die Preise mit jeweils 2.500 Euro. Darüber hinaus kann die Jury einen Sonderpreis vergeben. Anerkennungspreise, die von der Jury vergeben werden, sind mit jeweils 1.250 Euro dotiert.

Medienethischer Sonderpreis für den Hörfunk

Die evangelischen Kirchen und die katholische Kirche in Nordrhein-Westfalen vergeben den medienethischen Sonderpreis für Beiträge, die sich am christlichen Menschenbild orientieren und die Grundwerte unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens thematisieren, indem die Beiträge soziale, karitative, religiöse oder wertevermittelnde Themen aufgreifen.

Über die Vergabe dieses mit 2.500 Euro dotierten Preises entscheidet eine unabhängige Jury, die von den Kirchen einberufen wird.

Sozialpreis NRW - Sonderpreis für den Hörfunk

Mit dem von der LAG der Freien Wohlfahrtspflege gestifteten Sozialpreis NRW werden besondere redaktionelle Produktionen zu sozialen Themen aus dem Lokalfunk NRW prämiert. Ausgezeichnet werden Beiträge, die sich mit den besonderen Situationen oder Problemen Not leidender und sozial benachteiligter Menschen in Nordrhein-Westfalen auseinandersetzen.

Auch über die Vergabe dieses mit 2.500 Euro dotierten Preises entscheidet eine unabhängige Jury, die von der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW einberufen wird.
 

NRW-Hörfunkpreise für lokale Werbung

Im Bereich lokale Werbung werden Preise in den Kategorien lokale Werbespots, lokale Werbekampagne und lokale Sonderwerbeform vergeben. Den Preis der Kategorie lokale Sonderwerbeform stiftet radio NRW.

Auch hier entscheidet eine unabhängige Jury über die Preise, die ebenfalls mit jeweils 2.500 Euro dotiert sind. Im Bereich lokale Werbung kann die Jury auch einen zweiten Preis vergeben. In diesem Fall wird das Preisgeld mit jeweils 1.250 Euro für den ersten und den zweiten Preis geteilt. Außerdem kann die Jury einen Anerkennungspreis vergeben, der ebenfalls mit 1.250 Euro dotiert ist.

Hinweis zum „Vor Ort NRW-Preis“:
Die Ausschreibung für den Preis von Vor Ort NRW dem Journalismus-Lab der Landesanstalt für Medien NRW wird im Juni separat angekündigt.

Rückblick auf den Hörfunkpreis 2018.