Campusrundfunk

In Nordrhein-Westfalen bestehen seit Mitte 1995 die rechtlichen Voraussetzungen, Campusrundfunk zu veranstalten.

Campusfernsehen

Träger des ersten nordrhein-westfälischen Campus-TVs war das Institut für Journalistik der Universität Dortmund, welches 1998 mit dem 30-minütigen Magazin "do1 - universelles Stadtfernsehen" startete. Das Hochschulfernsehen nutzte damals den Kabelkanal gemeinsam mit dem Offenen Kanal Dortmund. Das Bürger- und das Universitätsfernsehen fusionierten dann zum neuen Ausbildungs- und Erprobungskanal NRW, woraus sich das heutige Bürgerfernsehen nrwision entwickelte.

Campusradio

Studio von CT das Radio
Studio von CT das Radio. Foto: CT

Im November 1997 ging in Bochum mit CT das radio der erste Campusradio-Sender auf einer eigenen terrestrischen Frequenz an den Start. Seitdem hat sich einiges getan: In Nordrhein-Westfalen ist inzwischen eine überaus lebendige und vielfältige Hochschulradio-Landschaft mit Campusradios an dreizehn Hochschulstandorten entstanden, die in der Bundesrepublik ihresgleichen sucht.