Der Bürgermedienpreis 2021

Die Landesanstalt für Medien NRW zeichnet mit dem Bürgermedienpreis 2021 zum 15. Mal herausragende Audioproduktionen und audiovisuelle Produktionen aus. Der Bürgermedienpreis 2021 wird in Kooperation mit NRWision durchgeführt.

Bei der Bewertung der Produktionen werden insbesondere Kriterien wie kreative Ideen, Sorgfalt bei der Recherche, die lokale Vielfalt, der Informationsgehalt und eine unterhaltsame Umsetzung berücksichtigt. Prämiert werden die jeweils besten Audioproduktionen und audiovisuellen Produktionen in drei Kategorien.

Kategorie 1: Meinungsstark
Kategorie 2: Nah dran – mein Ort, meine Geschichte
Kategorie 3: Soziales Engagement

Ab dem 24. November 2021 werden alle eingereichten Beiträge zur Abstimmung über den Publikumspreis auf der Website der Landesanstalt für Medien NRW veröffentlicht. Die Abstimmung für den Publikumspreis ist bis zum 7. Januar 2022 12.00 Uhr möglich.

Die Jurypreise und die Publikumspreise werden jeweils mit 1.000 Euro für den ersten Preis und mit 750 Euro für den zweiten Preis dotiert.  

Aufgrund der weiterhin unsicheren Corona-Lage, ist geplant, die Preisverleihung wie im letzten Jahr im landesweiten Fernsehen stattfinden zu lassen- bei NRWision. Anvisiert für die Preisverleihung ist das Frühjahr 2022, die genauen Rahmenbedingungen werden rechtzeitig durch die Landesanstalt für Medien NRW bekannt gegeben.

Bürgermedien ermöglichen es Bürgerinnen und Bürgern, aktiv in der Medienlandschaft mitzuarbeiten. Sie ergänzen das öffentlich-rechtliche und private Medienangebot und tragen zur gesellschaftlichen Meinungsbildung bei. Bürgerfunk geht zum Beispiel in den NRW-Lokalradios auf Sendung. Bürgerfernsehen strahlt der TV-Lernsender NRWision im digitalen Kabelfernsehen und im Internet rund um die Uhr aus.

Den Bürgermedienpreis verleiht die Landesanstalt für Medien NRW seit 2004 für besondere Programmleistungen in den nordrhein-westfälischen Bürgermedien. Ziel des Preises ist die Förderung der Qualität in den Bürgermedien.